Krähenjagd - Den Tarnschirm in das Revier integrieren

Auch wenn es nicht der Natur des Jägers entspricht hat es sich bewährt den Tarnschirm besser auf dem freien Feld als unter Bäumen und Hecken zu platzieren. Krähen, die aufbaumen liegen meist außerhalb der Schussentfernung und warnen andere Krähen nachdem Sie den Spuk erkannt haben. Daher sollten Sie z.B. auch von Überlandleitung Abstand nehmen. Ein Tarnschirm baut man sich am besten aus 4-6 Teleskopstangen, die man in den Boden steckt. Als Tarnnetze haben sich sog. "Tarngardinen" bewährt, da man aus dem Schirm heraus anstreichende Krähen erkennen kann. Um die eigene Kontur zu verstecken, sollte man als Hintergrund ein blickdichtes Netz verwenden.

Auch wenn es nicht der Natur des Jägers entspricht hat es sich bewährt den Tarnschirm besser auf dem freien Feld als unter Bäumen und Hecken zu platzieren. Krähen, die aufbaumen liegen meist... mehr erfahren »
Fenster schließen
Krähenjagd - Den Tarnschirm in das Revier integrieren

Auch wenn es nicht der Natur des Jägers entspricht hat es sich bewährt den Tarnschirm besser auf dem freien Feld als unter Bäumen und Hecken zu platzieren. Krähen, die aufbaumen liegen meist außerhalb der Schussentfernung und warnen andere Krähen nachdem Sie den Spuk erkannt haben. Daher sollten Sie z.B. auch von Überlandleitung Abstand nehmen. Ein Tarnschirm baut man sich am besten aus 4-6 Teleskopstangen, die man in den Boden steckt. Als Tarnnetze haben sich sog. "Tarngardinen" bewährt, da man aus dem Schirm heraus anstreichende Krähen erkennen kann. Um die eigene Kontur zu verstecken, sollte man als Hintergrund ein blickdichtes Netz verwenden.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
 
Zuletzt angesehen